Hansapark Nürnberg: Bankenfinanzierung für ersten Bauabschnitt

Die te-Gruppe aus München errichtet derzeit in Nürnberg ein neues nachhaltiges Stadtquartier mit innovativem energetischem Gesamtkonzept. Mit der Airbus Bank, München, wurde nun die Finanzierung des Projektes vereinbart. Ein erster Bankkredit in Höhe von 17,3 Mio. Euro zur Finanzierung der Grundstücke für das Gesamtprojekt und zur Realisierung des ersten, bereits im Bau befindlichen Teilprojektes wurde abgeschlossen und bereits anteilig ausbezahlt.

Im ersten Teilprojekt entsteht bis Ende Mai 2020 ein Bürogebäude, das durch den Generalunternehmer Züblin schlüsselfertig errichtet wird. Nach Fertigstellung soll das Bürogebäude mit angegliedertem repräsentativem Ausstellungsraum einem namhaften Küchenhersteller aus der Region als Unternehmenszentrale dienen. Als weitere Bauabschnitte sind ein Hotel und ein Boardinghouse mit zusammen rund 300 Zimmern sowie ein Parkhaus mit ca. 425 Stellplätzen in konkreter Planung.

Beim Quartier Hansapark Nürnberg handelt es sich um eines der innovativsten städtebaulichen Projekte in Nürnberg der letzten Jahre und zugleich eine der letzten großen innerstädtischen Konversionsflächen, die nun durch die te-Gruppe einer neuen urbanen Nutzung zugeführt wird. Kern des Energiekonzeptes ist ein riesiger, unterirdischer Eisspeicher, der zum Heizen und Kühlen verwendet wird. Ergänzt wird die Energieversorgung durch Solar-Luft-Kollektoren, Betonkerntemperierung, ein Biogas-Blockheizkraft-werk, Photovoltaikanlagen sowie Ladesäulen für E-Mobilität.

Die Airbus Bank verfügt über eine hohe Expertise als strategischer Partner ihrer Kunden im Bereich gewerblicher Immobilien. Christian Unrath, Sprecher der Geschäftsführung der Airbus Bank: „Wir wollen mit der te-Gruppe bei diesem Projekt langfristig und vertrauensvoll zusammenarbeiten und so unseren Beitrag zum Erfolg dieses innovativen und nachhaltigen Projektes in der Metropolregion Nürnberg leisten.“

Stefan Keller, Geschäftsführer der te-Gruppe: „Wir freuen uns, dass die Airbus Bank dieses herausragende Projekt begleitet und auf die angestrebte langfristige Partnerschaft. Durch die Vorzertifizierung mit dem DGNB Gold Standard und dem innovativen Energiekonzept hat dieses Projekt durchaus Leuchtturmcharakter für verantwortungsvolles und nachhaltiges Handeln im Bau- und Immobilienmarkt.“ Die Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen – DGNB e.V. Stuttgart, setzt sich als Non-Profit-Organisation für nachweislich gute Gebäude, lebenswerte Quartiere, kurzum für eine zukunftsfähige gebaute Umwelt ein.

Stand: 3.9.2019