Hansapark Nürnberg: Das Projekt ist erfolgreich finanziert und bereits weit entwickelt. Der erste Bauabschnitt, ein Bürogebäude, ist bereits fertig gestellt und an den Mieter übergeben.

Die Eckdaten zum Wertpapier Hansapark Nürnberg

ProduktartInhaberschuldverschreibungen (Anleihe)
EmittentinHansapark Finance GmbH
Zinsen6,0 % p. a.
kurze Laufzeitunter 2 Jahre (bis 31.03.2022)
Emissionsvolumen15.000.000 Euro
Rückzahlungzum 31.03.2022 endfällig, inklusive Zinsen
Mindestanlage1.000 Euro, höhere Beträge durch 1.000 teilbar

Chancen und Risiken des Wertpapiers

Hier finden Sie eine Auswahl möglicher Chancen und Risiken. 

Chancen
Kein Blind-Pool-KonzeptDer Verwendungszweck der Gelder aus dieser Anleihe ist von Beginn an auf das Quartier Hansapark Nürnberg festgelegt. Der Anleger hat insofern hohe Transparenz und kennt das Projekt, für das seine Gelder eingesetzt werden und kann so Chancen und Risiken besser abwägen.
Fortgeschrittene ProjektentwicklungDas Projekt ist weit entwickelt. Der Baubeginn des ersten Gebäudes ist zum Datum des Prospektes bereits erfolgt. Die Projektentwicklungsrisiken werden damit minimiert oder sind besser beherrschbar.
Attraktiver StandortBeim Quartier Hansapark handelt es sich um eine innerstädtische, sehr gut erschlossene Lage mitten in der Metropolregion Nürnberg. Zugleich unterliegen alle Nutzungen des Quartiers steigender Nachfrage. Das gilt für hochwertige Büroflächen ebenso wie für Hotel und Boardinghouse.
ZweckgebundenheitDas Anlegerkapital ist zweckgebunden für das Projekt "Quartier Hansapark". Die Mittel werden nur zur Finanzierung des Quartiers Hansapark Nürnberg in Form von Darlehen an die bestehenden und die ggf. noch zu gründenden Projektgesellschaften verwendet.
Attraktive Verzinsung6,0 % Zinsen pro Jahr bei einer Laufzeit von weniger als drei Jahren. Die Zinsen werden zusammen mit der Rückzahlung der Nominaleinlage zum Laufzeitende ausbezahlt.
Risiken
Risiken aus der MarktentwicklungImmobilienanlagen sind Wertschwankungen ausgesetzt. Die Nachfrage nach Immobilien durchläuft unterschiedliche Marktzyklen. Der Wert einer Immobilie wird von verschiedenen externen Faktoren bestimmt, die weder die Emittentin noch die Projektgesellschaft beeinflussen können. Eine negative Marktentwicklung kann einen negativen Einfluss auf die Wertentwicklung einer Immobilie und auf den erzielbaren Veräußerungserlös haben.
Risiken aus der Errichtung der ImmobilieDie Kosten für die Fertigstellung der Immobilie können durch unvorhersehbare Ereignisse (z. B. dauerhaft schlechtes Wetter, Schlechtleistung der an der Bauausführung beteiligten Unternehmen, Einwände Dritter, etc.) höher als geplant ausfallen und zu einer Bauverzögerung führen.
AltlastenRisiken aus Altlasten (z. B. Schadstoffe, Bodenverunreinigungen) können nicht ausgeschlossen werden. Es besteht das Risiko, dass die Projektgesellschaften bestehende und/oder künftige Umweltbelastungen aus Altlasten beseitigen müssen, was erhebliche Kosten verursachen kann. Sollten Altlasten nicht beseitigt werden können, könnte dies erheblich negative Folgen für die Wertentwicklung und einen Veräußerungserlös der Immobilie haben.
Risiken aus der Veräußerung der ImmobilieSofern den Projektgesellschaften keine Refinanzierung der Darlehensforderung zum Ende der Laufzeit gelingt, ist die Rückzahlung der Darlehensforderung von der Veräußerung der Immobilie und dem dabei zu erzielenden Veräußerungserlös abhängig. Der bei der Veräußerung der Immobilie erzielbare Veräußerungserlös ist von vielen Faktoren abhängig, insbesondere von der Vermietung und Verpachtung des Gebäudes, aber auch von weiteren Faktoren, wie z. B. von der Standortqualität, von der Nachfrage durch Investoren, von markt- und objektspezifischen Entwicklungen sowie von gesamtwirtschaftlichen oder branchenspezifischen Umständen. Es kann zum Datum der Prospekterstellung nicht vorhergesagt werden, ob ein Veräußerungserlös erzielt bzw. eine Refinanzierung erlangt werden kann, der bzw. die für eine vollständige Rückzahlung der Darlehensforderung ausreicht.
Rücktrittsrecht von MieternFür bereits geschlossene Miet- und Pachtverträge bestehen Vereinbarungen zu Fertigstellungs- und Einzugsterminen. Können diese Termine nicht gehalten werden, können daraus Sonderkündigungsrechte oder Vertragsstrafen in Anspruch genommen werden. Im Resultat beeinträchtigt dies die Verkaufsmöglichkeiten einer Immobilie bzw. den zu erzielenden Verkaufspreis.

Eine Anlageentscheidung sollte aber nicht alleine aufgrund dieser Risikofaktoren getroffen werden. Diese Informationen können eine externe Beratung und Aufklärung, die auf die Bedürfnisse, Ziele, Erfahrungen bzw. Kenntnisse und Verhältnisse des Anlegers zugeschnitten ist, nicht ersetzen.

Informationen und Aktuelles zum Baustand

Aktueller Baustand
Der erste Bauabschnitt, ein Bürogebäude, wurde fristgerecht fertig gestellt und am 29.5.2020 an den Mieter übergeben. Die Küchen Quelle hat ihr neues Headquarter inzwischen bezogen.
Für den Eisspeicher wurde die Baugenehmigung durch die Stadt Nürnberg erteilt.

Generalunternehmer Ed. Züblin AG
Mit der Ed. Züblin AG wurde ein Generalunternehmen mit langjähriger Erfahrung im Bereich nachhaltiges Bauen verpflichtet. ZÜBLIN wurde bereits 1898 gegründet und ist heute im STRABAG-Konzern die führende Marke für Hoch- und Ingenieurbau. Mit 13.700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern hat ZÜBLIN im Geschäftsjahr 2017 eine Gesamtleistung in Höhe von nahezu 4 Mrd. € erwirtschaftet.

Finanzierung über Airbus Bank
Mit der Airbus Bank, München, wurde im August 2019 die Finanzierung des Projektes vereinbart. Ein erster Bankkredit in Höhe von 17,3 Mio. Euro zur Finanzierung der Grundstücke für das Gesamtprojekt und zur Realisierung des ersten, bereits im Bau befindlichen Teilprojektes wurde abgeschlossen und bereits anteilig ausbezahlt.

Pachtvertrag mit Dorint-Gruppe
Im nächsten Jahr soll die Realisierung des zweiten Bauabschnitts, unter anderem mit dem Bau eines Hotels, starten. Hierzu wurde mit der Dorint GmbH, Köln, für das Dorint Hansapark Nürnberg ein Pachtvertrag über 20 Jahre abgeschlossen. Die Eröffnung des First-Class-Hotels ist für Ende 2022 geplant

Nachhaltigkeit des Projektes

Um den Objektwert zu steigern, hielt man sich bereits bei der Planung streng an die Nachhaltigkeitsstandards für das Gold-Gütesiegel der DGNB (Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen).

Das Projekt ist als ganzheitliches Quartierskonzept mit hohen ökologischen Ansprüchen und einem ressourcensparenden Energiekonzept geplant. Die Planungen für das Büro- und Verwaltungsgebäude wurden bereits bei der DGNB (Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen) eingereicht, überzeugten und erhielt das Vorzertifikat „Gold“.

Dazu wurde ein innovatives Energiekonzept mit Eisspeicher entwickelt. Weiterhin wurde ein besonderes Augenmerk auf Nachhaltigkeit, Nutzerfreundlichkeit und ein gesundes Raumklima gelegt. So werden die Räume lichtdurchflutet und durch eine Betondeckentemperierung gekühlt. Für den Bau werden nur sorgsam ausgewählte Materialien genutzt und selbstverständlich auf Ausschluss von Kinderarbeit und Umweltschädigungen besonderes geachtet.

Das Projekt

Das geplante Bauvorhaben befindet sich zwischen Dieselstraße, Hansastraße und der Ringbahn in Nürnberg. Angrenzend befinden sich Service-, Dienstleistungs- und Industrieunternehmen sowie mehrere Bildungseinrichtungen. Auf insgesamt 7.000 m2 sollen in mehreren Bauabschnitte (Bauabschnitte I und IV) folgende Gebäude errichtet werden:

  • ein Büro- und Verwaltungsgebäude auf 1.700 m2 
  • ein Hotel auf 2.000 m2
  • ein Boardinghouse auf 1.100 m2
  • ein Parkhaus auf 2.200 m2

Das Projekt ist als ganzheitliches Quartierskonzept mit hohen ökologischen Ansprüchen und einem ressourcensparenden Energiekonzept geplant. Teil des ressourcensparenden Energiekonzeptes ist ein großer, unterirdischer Energie-Eisspeicher. Der geplante Verkaufspreis für die Gebäude auf Bauabschnitt I und IV beträgt rund 69 Mio. Euro.

 

ECOreporter hat das Wertpapier Hansapark analysiert. Das Fazit: „Das Immobilienprojekt Hansapark Nürnberg beinhaltet ein ökologisch überzeugendes Energie- und Nachhaltigkeitskonzept. Der Zinssatz der Anleihe von 6,0 Prozent pro Jahr spiegelt die Risiken des Angebotes voraussichtlich weitestgehend wider."

Hier finden Sie den Anlagecheck von ECOreporter als PDF.