UDI Newsletter Dezember 2017
Die Themen dieser Ausgabe:
Rasant: UDI Immo Sprint FESTZINS II >
1. Januar 2018, 6 Uhr morgens: 100 % >
VW tut es, Ikea, Amazon & Allianz auch >
Zementherstellung - ein CO2-Sünder? >
Sehr geehrte Damen und Herren,

was läuft schief in Deutschland? Das frage ich mich immer öfter. Sicher betrifft das viele Themen, aber keines so massiv wie die Energiewende. Dieses Ziel wurde vor knapp 20 Jahren ausgerufen, die damalige rot-grüne Regierungskoalition hatte die Notwendigkeit erkannt. Das "fossile Zeitalter" neigt sich nun einmal dem Ende entgegen, Alternativen zur Nutzung der - endlichen - fossilen Energieträger mussten auf den Weg gebracht werden. Das EEG mit all seinen Einspeisevergütungen sollte ab dem Jahr 2000 die Initialzündung liefern. Parallel sollte eine dezentrale Energieversorgung lange Stromtrassen überflüssig machen. Ein Zeitplan für den Atomausstieg wurde rechtlich verbindlich 2002 vereinbart.
Aber weiß das alles noch jemand? Denn was ist passiert? Das EEG wurde eine Erfolgsgeschichte, vielleicht zu schnell zu erfolgreich. Statt dann sinnvoll zu justieren, hat man - undurchdacht und teils vielleicht panikartig - gedeckelt und gekürzt. Statt langfristig zu denken. Und nun? Laufen munter alte Kohlekraftwerke weiter. Weil sie ja nicht "nach Belieben herunter- und hochfahrbar" sind. Dafür aber wesentlich rentabler für die Betreiber als neue, saubere Gaskraftwerke. Abgeschaltet bleiben dann Windräder, oder es wird einfach zu viel Strom produziert, um ihn dann billig ins Ausland zu verschleudern. Neue Stromtrassen erregen - zu Recht - die Bevölkerung. Dabei wären sie unnötig, wenn man den vor knapp 20 Jahren eingeschlagenen Weg beibehalten hätte. Strom aus Erneuerbaren ist heute marktfähig, er braucht keine garantierte Einspeisevergütung mehr. Deswegen kaufen sich immer mehr Unternehmen und Investoren Ökokraftwerke. Nur unsere Politiker, die verharren auf uralten Standpunkten wie "rettet die Kohlekraftwerke", "Stromtrassen müssen sein", "Ökostrom ist zu teuer" und - quasi als "Sahnehäubchen" dann "die CO2-Einsparungsziele sind nicht mehr erreichbar". Ja, warum wohl nicht? Gut, dass die Geldströme inzwischen den Weg vorgeben und nicht mehr die Regierungen ...

Gruß aus Nürnberg

Georg Hetz
Geschäftsführer
Rasant: UDI Immo Sprint FESTZINS II
Rasant: UDI Immo Sprint FESTZINS II
So viele Voranmeldungen hatten wir für eine Festzins-Anlage noch nie: über 1.000 Anleger wollten gleich bei Vertriebsstart Infos. Die erste Zeichnung erfolgte dann innerhalb von 23 Minuten! Und genauso rasant...

1. Januar 2018, 6 Uhr morgens: 100 %
1. Januar 2018, 6 Uhr morgens: 100 %
Als viele noch schliefen, andere so langsam ins Bett gingen, wurde quasi unbemerkt erstmals in der deutschen Geschichte dieser Wert erreicht: 100 % des deutschen Strombedarfs wird über Ökostrom gedeckt!

VW tut es, Ikea, Amazon & Allianz auch
VW tut es, Ikea, Amazon & Allianz auch
Und Audi, Google, Apple, Talanx, E.on, EnBW .... nämlich in Erneuerbare-Energien-Anlagen zu investieren. Fahrzeugbauer wie VW und Audi möchten damit alternative Antriebsarten forcieren. So laufen gerade sehr viele TV-Spots,...

Zementherstellung - ein CO2-S├╝nder?
Zementherstellung - ein CO2-Sünder?
Wussten Sie, wie viel klimaschädliches CO2 bei der Herstellung einer Tonne Zement freigesetzt werden? Durchschnittlich 600 Kilogramm sind es. Damit trägt die Zementindustrie 5 % zu den weltweiten CO2-Emissionen bei.



Kontakt

UDI Beratungsgesellschaft mbH, Frankenstra├če 148, 90329 Nürnberg
Telefon: 0911 - 929 055 0, Telefax: 0911 - 929 055 5
Kostenfreie Beratung: 0800 - 834 12 34
www.udi.de, info@udi.de

UDI auf Facebook:
www.facebook.com/UDI.Beratungsgesellschaft
UDI bei Twitter:
www.twitter.com/gruenes_geld

Registergericht: Amtsgericht Nürnberg, Registernummer: HRB 29076
Sitz: Nürnberg, Geschäftsführer: Georg Hetz, Stefan Keller

Um die Zusendung des Newsletters, insbesondere bei Freemail-Diensten wie GMX, WEB.DE oder AOL, zu garantieren, bitten wir Sie, unsere Absender-Adresse info@udi.de in Ihr Adressbuch aufzunehmen. Dazu markieren Sie bitte die E-Mail-Adresse und kopieren diese in Ihr Adressbuch. Herzlichen Dank!