Generell ein Tipp zu Ökostrom-Anbietern ...

"Ökostrom" ist kein gesetzlich definierter Begriff. Wer sich für einen Ökostromtarif entscheidet ...

(Fortsetzung unten)

... sollte darauf achten, dass der Tarif auch ein entsprechendes Gütesiegel aufweist. Einige Ökostromangebote haben gar keinen Herkunftsnachweis oder weisen diesen lediglich über RECS-Zertifikate nach. Bei derartigen Tarifen ist nicht gesichert, dass die Entscheidung für Ökostrom auch dem Ausbau der Erneuerbaren Energien zugute kommt. Daher sollte bei der Wahl eines Ökostromtarifs mindestens auf ein TÜV-Zertifikat geachtet werden. Die strengsten Anforderungen ökologischer Nachhaltigkeit erheben die Gütesiegel "ok power" und "Grüner Strom (Label Silber oder Gold)". 

Eng definiert gibt es nur vier "echte" Öko-Stromanbieter, die alle Kriterien wie "keine Verflechtung mit Konzernen, die auch Atomstrom anbieten" und "Ausbau Erneuerbarer Energien" erfüllen:

  • Elektrizitätswerke Schönau GmbH
  • Greenpeace Energy
  • eGLichtBlick GmbH
  • Naturstrom AG.

Diese vier Anbieter sind natürlich auch in dem Ökostrom-Tarifrechner enthalten, aber eben nicht nur ... möchten Sie ausschließlich unter diesen vier "echten, reinen" Ökostrom-Anbietern plus zwei Kleineren mit regional unterschiedlichen Preisen wählen, so bietet dies der Robin Wood-Rechner.

  • Energie Toolbox